Montag, 1. Juli 2019

Weitere Wettkämpfe, Wanderung Weissfluhjoch

In der Zwischenzeit habe ich zwei weitere Wettkämpfe bestritten, am 9. Juni die Berglauf-EM Qualifikation der Italiener in der Val Seriana. Ich hätte mir, bei eigentlich idealen Laufbedingungen, ein bisschen mehr erhofft, die vielen Geländewechsel haben mich etwas aus dem Konzept gebracht. Richtigerweise werden die vier Bestplatzierten in Zermatt aufgestellt.

7.) 09.06.2019 BL, Gazzaniga-Monte Poieto, Road to Zermatt

1. Davide Magnini                                                                                                                            51.20
2. Cesare Maestri                                                                                                                              52.23
3. Martin Dematteis                                                                                                                           52.29
4. Xavier Chevrier                                                                                                                            53.30
5. Alberto Vender                                                                                                                              54.10
6. Massimo Farcoz                                                                                                                            55.12
7. Nadir Cavagna                                                                                                                              55.36
8. Fabio Ruga                                                                                                                                   55.48
9. Andrea Rostan                                                                                                                              56.21
10. Gerd Frick                                                                                                                                  56.25

An einem Freitagabend nutzte ich den für mich nahe gelegenen Berglauf von Falzeben auf die Kuhleitenhütte, so ganz ging mir auch dieser Lauf nicht auf, das Ganze war aber ein nettes Erlebnis mit Abendessen in der Hütte und Abstieg mit Stirnlampe mit einem Gewitter in der Nähe.

8.) 21.06.2019 BL, Kuhleitenhütte

1. Philipp Plunger                                                                                                                             33.22
2. Gerd Frick                                                                                                                                    33.50
3. Florian Zeisler                                                                                                                              34.45

Sonst aber kann ich berichten, dass es im Training vor allem am Berg eigentlich sehr gut läuft- es fehlt nur noch das gute Wettkampfergebnis. Aber die Saison ist noch lange- und ich bin jetzt schon weiter, als ich zu Beginn der Saison erhoffen durfte.
Gestern habe ich- nach einer frühen Laufeinheit- in Davos bei bestem Wetter noch eine Wanderung unternommen, auch über 2000 m war es noch sehr warm. Vom Weissfluhjoch bin ich über Totalpsee und Parsennhütte noch St. Wolfgang abgestiegen. Hier ein paar Bilder:



Totalpsee
Totalphorn




Davoser See mit Seehorn

am Wolfgang Pass

Montag, 3. Juni 2019

Gamperney Berglauf

Seit dem letzten Eintrag ist einige Zeit vergangen, mittlerweile haben wir hochsommerliche Temperaturen.
Am 25. April war ich beim traditionsreichen Dorflauf in Sarnthein am Start, mit großem Formrückstand hatte ich ordentlich zu kämpfen während des Laufs. Gedacht war das Ganze aber vor allem als wettkampfmäßiges Einlaufen für den Ötzi Alpin Marathon am 27. April, wo ich erstmals, zusammen mit Hans Peter Obwaller und Patrizia Wacker, einen Sieg in der Mixed Staffel einfahren konnte.
Eine Woche später war ich in Ligurien beim Berglauf auf den Monte Faudo am Start, bei widrigen Bedingungen musste die Strecke verkürzt werden.
Am 19. Mai belegte ich beim steilen Berglauf von Kaltern auf die Mendel Platz zwei knapp hinter Florian Zeisler. Von Woche zu Woche konnte ich mich minimal steigern.
Vor einer Woche dann belegte ich beim Gamperney Berglauf in der Schweiz Rang 6, meine Zeit von 48.00 war zwar inline mit meinen Zeiten der vergangenen Jahre, allerdings profitierte ich von deutlich besseren Laufbedingungen als in den Vorjahren. Der siegreiche Schweizer Daniel Lustenberger kam auf 46.45.
im Zielhang des Gamperney Berglaufs (Foto: Kurt König)
Mittlerweile habe ich weitere Einheiten hinter mir und es sieht so aus, als ob ich mich einer guten Form nähern würde. Warten wir also die nächsten Wettkämpfe ab!

Sonntag, 17. Februar 2019

Berglauf Algund-Vellau

Nach einem Jahr Unterbrechung richtete heuer erstmals der SC Algund den Winterberglauf von Algund nach Vellau aus, bei frühlingshaftem Wetter fanden wir Läufer beste Bedingungen vor.

kurz vor dem Ziel, fix und fertig (Foto: Christoph Blaas)
Ich hatte mir als Ziel gesetzt, weniger als drei Minuten auf meine Bestzeit zu verlieren- um ein paar Sekunden ist mir das nicht geglückt. Das spielt aber auch keine große Rolle, wichtiger ist es jetzt, sachte ins Training einzusteigen und etwas aufzubauen.

Der Sieg ging in 29.47 an Hannes Perkmann, auch der Zweitplatzierte, Alex Holtz, zeigte in persönlicher Bestzeit von 31.52 eine starke Leistung. Ich belegte den vierten Rang.

Ergebnisse:
1. Hannes Perkmann 29.47
2. Alex Holtz 31.52
3. Martin Griesser 32.57
4. Gerd Frick 33.18
5. Armin Gögele 33.45