Freitag, 1. April 2016

Das war's!

Bei manchen Nachrichten tut man sich besonders schwer, einen geeigneten Einstieg zu finden. So zumindest geht es mir in diesem Fall.
Um gleich zur Sache zu kommen: Ich höre mit dem Laufen auf! Nach zwei schwierigen Saisonen mit allerlei Unterbrechungen und Schwierigkeiten ist in mir dieser Entschluss allmählich gereift. Ein kurzer Rückblick sei mir gestattet. 2002 war das Jahr, in dem ich meine Bestzeiten gelaufen bin (4.01 über 1500, 8.29 über 3000, 30.40 über 10.000 m und 1h05.29 im Halbmarathon); bereits ab 1997 habe ich den Schwerpunkt auf den Berglauf gesetzt und in dieser Disziplin konnte ich auch ein paar schöne Erfolge feiern. So belegte ich 2007 Rang 3 beim Jungfrau Marathon, 2008 gewann ich den Zermatt, 2015 den Liechtenstein Marathon. Letztes Jahr wurde ich noch einmal ins italienische Nationalteam einberufen- und belegte im Rahmen der Langdistanz-WM in Zermatt Rang 8.
Jetzt aber ist es Zeit, die Beine hochzunehmen. Seit Wochen arbeite ich bereits an einem faszinierenden Forschungsprojekt in der Altertumswissenschaft. Es geht um den Übergang von der Kultur der mündlichen Überlieferung zur Schriftlichkeit, wie er unter anderem in den Schriften Homers und Hesiods widergespiegelt wird.
Letztlich kann ich auf eine schöne Zeit zurückblicken, in der ich viele interessante Menschen, aber auch Gegenden kennengelernt habe.

1 Kommentar:

  1. Ein Schöner Aprilscharz Gerd, wers glaubt :-) du und laufen lassen

    AntwortenLöschen